Broschüren

Hier findet ihr einige Broschüren, die wir interessant und/ oder wichtig finden:

 

Anarchismus-eine-Einleitung_zweite-Auflage_cover Anarchismus! – Eine Einleitung.
Anarchistisches Netzwerk Südwest*, 2. aktualisierte Auflage, 2014

„Wir haben uns viele Gedanken darüber gemacht, wie wir das Thema Anarchismus treffend, aber nicht zu trocken und vor allem für jede*n verständlich behandeln können. Und aus diesen Gedanken ist die Broschüre „Anarchismus! Eine Einleitung.“ entstanden. Sicher wäre das alles noch sehr viel ausführlicher gegangen, aber wir wollten einen ersten Einblick in den Anarchismus bieten und auch mal mit alten Vorurteilen aufräumen.“

Online lesen | Download | Umsonst bestellen (Black Mosquito)


FdA-Broschüre_v2015_coverTheorie ausweiten – Praxis vertiefen – Alternativen erproben: FdA-Infobroschüre

aktualisierte Auflage, 2015

Infobroschüre über die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen.

Auf den folgenden Seiten wollen wir euch einen ersten Überblick über unsere Ideen und unsere Arbeit geben. Wie sind wir organisiert, was tun wir den ganzen Tag und wo wollen wir hin? Wir, das ist die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen, ein föderalistischer Zusammenschluss von verschiedenen anarchistischen Gruppen und Strukturen. Warum wir das überhaupt tun und wieso denn nun föderalistisch, wird ebenso geklärt wie etwa Fragen, was denn Föderalismus überhaupt ist.

Online lesen | Download | Umsonst bestellen (Black Mosquito)


Cover_A-NKAnarchy in Neukölln Ein unvollständiger Rückblick auf über 100 Jahre anarchistische Bewegung in Berlin-Neukölln

Friends of Fritz Scherer,

Wer hätte das gedacht? Neukölln hat nicht nur eine weit über hundertjährige Geschichte anarchistischer Kämpfe und Organisierung, nein, es war sogar eine der Hochburgen im deutschsprachigen Raum, wenn nicht gar Europas. Rudolf Rocker, Fritz Scherer, Erich Mühsam u.v.m. lebten hier, Durruti, Ascaso, Schapiro, Machno, Goldman u.v.m. kamen hierher zu Besuch. Und auch heute gibt es noch ´Anarchy in the NK´!

Download


herschaftsinstiHerrschaftsinstitution Hochschule. Wie uns die Uni unterdrückt.

Schwarze Ruhr Uni, 2014

“Universitäten gelten als Orte an denen frei gelernt und geforscht wird.
Meistens wird der Eindruck erweckt, jede*r könne sich frei entfalten und habe die gleichen Chancen zur Selbstverwirklichung.
Dabei sind alle Menschen an der Uni Unterdrückung ausgesetzt und die Hochschule spielt eine wichtige Rolle beim Erhalt von Herrschaft – egal ob durch Prüfungszwang, Zulassungsbeschränkungen oder prekäre Arbeitsbedingungen. Kritisches Denken wird oft nur in dem Maße geduldet, wie es die Herrschaftsinstrumente und Hierarchien im System Uni nicht gefährdet.
Leben, lernen und Arbeit auf dem Campus sind geprägt von Konkurrenz, Wettbewerb und Leistungsdruck. Die Unterdrückungsmechanismen erstrecken sich über alle Fachrichtungen und gehen weit über Lehre und Forschung hinaus.
Wie sehen diese Formen der Unterdrückung also konkret aus? Wie unterscheiden sich die Zwänge die auf Student*innen, „Hilfskräfte“, wissenschaftliche Miarbeiter*innen, Professor*innen oder „nichtwissenschaftliche“ Mitarbeiter*innen einwirken? Und wie können wir gemeinsam gegen die uns betreffenden Herrschaft Widerstand leisten, um die Institution Uni zu überwinden?”

Download


Game Over? – Lieber nicht. Politisch aktiv ohne kaputt zu gehen.
GruppeX (afb), 2011

Politischer Aktivismus wird – gerade im anarchistischen Spektrum – oft mit Jugendbewegung gleichgesetzt. Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Gründen, aus denen sich Menschen nach einigen Jahren aus der Bewegung zurück ziehen oder sich ganz von ihren früheren Idealen verabschieden. Sei es aufgrund der Doppelbelastung von Ausbildung / Lohnarbeit und politischer Arbeit, veränderten Lebenssituationen etwa durch Kinder oder ein allgemeines Burnout, die Gründe die eigene Arbeit zu veringern oder ganz eizustellen sind vielfältig. Doch keiner der Gründe muss einfach so hingenommen werden. Die Broschüre ist die Zusammenfassung einer Veranstaltungsreihe, die sich mit verschiedenen Aspekten des „politischen Game Over“ beschäftigt hat.


Online lesen
| Download


Brennpunkt 1.13_CoverDie erste und einzige Ausgabe unserer Zeitschrift.

Inhalt:

  • We will rise – Refugee-Proteste: Deutschland und International
  • Interview mit einem Aktivisten der Proteste der Geflüchteten in Berlin
  • Und Tschüss! – Von Gentrifizierung und Repression
  • Die Geschichte und ihre Deutungsmöglichkeiten – Einleitung der Reihe
  • Teil 1: Stauffenberg – Nazigegner und Held der Geschichtsschreibung?

Online lesen | Download (PDF; 5,1 MB)


kompassKompass – Gegen sexualisierte Gewalt – für einen besseren Alltag!

Unterstützer_innenInfo, 2013

Im Heft ‚Kompass‘ geht es um Mythen und Realität im Bezug auf sexualisierte Gewalt:
Wie passiert diese? Wer sind die Betroffenen? Wer sind die Täter?
Außerdem geht es um Perspektiven für einen Umgang mit dieser ganzen Realität: Definitionsmacht, Umgang mit einem Täter_innenvorwurf, Nein heißt Nein und Ja heißt Ja!

Download


wegbegleitungWegbegleitung – Informationen zur Unterstützung von Betroffenen von sexualisierter Gewalt

Im Heft ‚Wegbegleitung‘ findest du Informationen zur Unterstützung von Betroffenen von sexualisierter Gewalt. Hier geht es vor allem um Möglichkeiten des Umgangs mit sexualisierter Gewalt, den Umgang mit der_dem Betroffenen und den Umgang mit dir selbst als Supporter_in.

Download


aufbruchAufbruch – Informationen für Betroffene von sexualisierter Gewalt

Das Heft ‚Aufbruch‘ richtet sich an Betroffene von sexualisierter Gewalt. Hier findest du Informationen zu verschiedenen Sachen, wie z.B. medizinischer Versorgung, Beratungsstellen, Psychotherapie, rechtlichen Schritten, Schutzmaßnahmen und so weiter.

Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.