Meet & greet in february

Vokü- und Tresentermine der AGN im Februar

Auch im Februar habt ihr die Möglichkeit, uns und viele andere nette Menschen in lauschigem Ambiente kennen zu lernen. Egal ob du Interesse an einem Thema des jeweiligen Abends hast; mehr über Anarchismus in deinem Kiez erfahren, oder einfach einen netten Abend ohne Konsumzwang und in rücksichtsvoller Atmosphäre erleben willst: Unsere regelmäßigen Veranstaltungen bieten den passenden Rahmen dafür. Im Februar bieten wir einen Spiele- und Buchvorstellungsabend, einen Film, sowie eine Infoveranstaltung über Oury Jalloh an.

Bücher und Spiele
14. Februar | 21:00 Uhr | F54, Friedelstraße 54, Berlin-Neukölln | U7 / U8 Hermannplatz
Wir laden ein zu Spiel, Spaß und wer möchte auch Bildung. Kommt vorbei und bringt eigene Spiele und Mitspieler*innen mit und sucht euch noch weitere Spielwütige vor Ort. Außerdem wollen wir an diesem Abend Raum und Zeit bieten, um uns gegenseitig Buchempfehlungen zu geben. Bringt einfach euer(e) Lieblingsbu(e)ch(er) mit oder solche, die man einfach gelesen haben muss, und stellt sie kurz vor (geht notfalls auch ohne den fetten Schinken mitzuschleppen). So kommt jede*r von uns zu neuen Anregungen. Wir hoffen auf viele bereichernde Beiträge!! Am Tresen gibt es Cocktails und den üblichen Suff, dazu Musik und das Geräusch, wenn 4 Menschen gleichzeitig einen kleinen Ball mit Metallstangen jagen.

Vokü und Film
18. Februar | 21:00 Uhr | F54, Friedelstraße 54, Berlin-Neukölln | U7 / U8 Hermannplatz
Wir bekochen euch mit leckerem Essen gegen Spende, günstigen Getränken und exquisieter Musik aus der Konserve. Im Kinoraum zeigen wir den Dokumentarfilm „The Green Wave“. Der Film erzählt von der Euphorie, die in Iran während der Massendemonstrationen von Oppositionsanhängern rund um die Präsidentschaftswahlen vom 12. Juni 2009 herrschte – von Erfolgen und Hoffnungen und von dem deprimierenden wie blutigen Scheitern der Proteste. (80 min, dt.) Trailer

Info-Veranstaltung und Tresen
28. Februar | 21:00 Uhr | Braunschweigerstraße 53-55, Berlin-Neukölln | U/S Neukölln
Am 7. Januar 2005 verbrannte Oury Jalloh, der wegen einer Lappalie über Nacht in einer Polizeiwache im sachsen-anhaltinischen Dessau eingesperrt und dort fixiert wurde, bei lebendigem Leib in seiner Zelle. Die bisherigen Aussagen und Indizien legen nahe, dass er das Feuer – wie von polizeilicher Seite behauptet – nicht selbst verursacht hat. Seitdem versuchen linke und antirassistische Gruppen, allen voran die „Initiative in Gedenken an Oury Jalloh e.V., aufzuklären, was wirklich an diesem Tag im Polizeirevier Wolfgangstraße 25 geschah.

Eine Referentin der Initiative berichtet über die Hintergründe am Mord an Oury Jalloh und die aktuelle Situation. Alle Spenden des Abends gehen an die Initiative. Im Anschluss an den Vortrag öffnet der Soli-Cocktailtresen und der Kicker steht bereit.

Hintergründe und Infos findet ihr auf der Homepage der Initiative.

Wie immer freuen wir uns über jeden Besuch und wünschen viel Spaß und angenehme Abende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.